WERBUNG: Folgendes kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren und literarischen Agenturen, sowie zu Büchern auf Amazon, Audible oder der Webseite des jeweiligen Verlags bzw. Autors. Andere Links werden jeweils im Beitrag gekennzeichnet.

Mittwoch, 11. Oktober 2017

Hörbuchbesprechung 34: Tage wie diese

Titel: Tage wie diese
Autoren: John Green, Maureen Johnson und Lauren Myracle
Sprecher: Jacob Weigert, Julia Meier und Leonie Landa
CDs: 3 CDs ca 255 Minuten
ISBN: 978-3-8337-3803-6
Preis: 15,00 €
Verlag: Goya libre -> Link
Alter: Ab 14 Jahren
ET: 08.09.2017

Copyright des Covers: Jumbo Verlag!!!

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


Meine Meinung zum Hörbuch:
Tage wie diese

Aufmerksamkeit:
Dieses Hörbuch habe ich im neuen Verlagskatalog vom Jumbo Verlag entdecken dürfen und war natürlich neugierig geworden. John Green ist ja recht bekannt, die anderen beiden Autorinnen waren mir jetzt leider noch nicht so bekannt. Aber umso mehr freute ich mich, dass ich dieses Hörbuch hören durfte, und sie dadurch etwas kennen lernen durfte.

Inhalt in meinen Worten:
Drei verschiedene Jugendliche, eigentlich sind es mehr, doch drei Jugendliche erleben in drei kurzen Geschichten ein ganz besonderes Weihnachten. Doch irgendwie hängen diese Geschichten mit einander zusammen, und eine Geschichte kann zwar alleine für sich stehen, doch nur zusammen bringen sie eine große Erleuchtung.
Sei es die Geschichte mit Der Jubilee-Express, ein Zug der mitten im Nirgendwo wegen dem Schnee stecken bleibt, und wo Stuart erkennt, was wahre Liebe ist.
Sei es die Geschichte mit Ein cheer unglaubliches Weihnachtswunder, wo die Cheerleader aus dem Zug der stecken blieb ungewollt die Hauptrolle spielen.
Sei es die Geschichte die Schutzheiligen der Schweine, wo ein Mädchen Schweine mag und erkennt, das es doch noch Wunder gibt.
Diese drei Geschichten sind so ganz besonders in sich und helfen zu erkennen, worum es um Weihnachten geht.

Wie ich das gehörte empfand:
Ich musste mich wirklich hinsetzen, vielleicht noch meine Stricknadeln in der Hand und einfach zuhören und mich in die Welt der Geschichten entführen lassen. Wenn ich zu viel Nebenbei machte, konnte ich die Geschichte nicht völlig aufnehmen. Ehrlich gesagt, ist das aber gut so, sich hinzusetzen, der Geschichten zu lauschen und zu erkennen, wie was warum zusammen gehört hat. Das fand ich einen gelungenen Schachzug.

Sprecher: 
Drei verschiedene Sprecher bringen mir die Geschichte an mein Ohr. Dabei sind alle drei ganz besondere Sprecher, mit der ein oder anderen Stimme konnte ich nicht ganz so gut mitgehen, aber das war dennoch kein Schaden, so haben sich nämlich die verschiedenen Geschichten auch ganz besonders in mein Ohr geschmuggelt.
Allen drei Stimmen merkt man an, dass sie schon öfters mit Hörbüchern in Kontakt getreten sind und das kommt dieser Weihnachts-CD wirklich zu gute.

Geschichten:
Meine allerliebste Geschichte ist die mit dem Schweinchen, weil jemand endlich merkt, das Addy sich gewandelt hat. Einerseits weil sie von ihrem Ich und nochmals Ich Abstand nahm und dabei merkte, dass sie dennoch geliebt und wertvoll ist auch wenn sie nicht im Mittelpunkt steht, und als sie erkennt, dass auch nicht perfekte Dinge irre wertvoll sind, gefällt mir das Mädchen total gut.
Addy rettet ein Schweinchen, das ihr hilft wieder zu sich zu finden. Als dann ihr Ex-Freund auch noch im Cafe auftaucht, der in der ersten Geschichte eine wichtige Rolle spielt, und die Jugendlichen aus dem zweiten Teil der Geschichte auftauchen, gibt es wirklich ein ganz besonderes Weihnachtswunder.

Einfach wunderschön und spannend.

Die erste Geschichte ist übrigens meine zweitliebste Geschichte in diesem Buch. Denn es ist eine Zugreise in das Glück. Und hier ist die Frage ganz wichtig, was ist wahre Liebe. Einfach herrlich und wunderschön.

Deswegen möchte ich euch das Hörbuch auch wirklich euch empfehlen.

Empfehlung:
Obwohl alle drei Geschichten in sich abgeschlossen sind, und auch für sich stehen und dabei interessant, wunderschön, herrlich und skurril sind, so gehören sie zusammen und gerade in der allerletzten Geschichte erfährt man den Zusammenhalt und man kommt richtig in die Weinachtsstimmung mit den Geschichten. Wobei diese Geschichten kann man auch im Sommer hören, wenn man das Weihnachten ausklammert. Übrigens, John Green kann mehr als ein Mieses Schicksal zu entwerfen, er schafft es mich als Leserin an sich zu binden und immer wieder auf das neue zu überraschen.

Bewertung:
Diesem besonderen Hörbuch gebe ich vier Sterne. Ich finde es toll, wie es mir vorgetragen worden ist und wie die Geschichten auf mich wirkten. Leider fanden die Geschichten aber nur an mein Ohr, wenn ich mich richtig darauf konzentrierte, an sich ist das super, aber ich liebe es, Hörbücher in der Bahn oder im Haushalt zu hören, und dabei meine Dinge zu erledigen, das ist mit diesem Hörbuch leider nicht ganz machbar, aber dafür, wenn man sich hinsetzt mit Tee in der Hand und dabei einfach mal lauscht, kann man sich in eine wunderschöne Welt einfinden, die ganz besonders und mal nicht typische Weihnachten präsentiert sondern einzigartige.

_________________________________
Diese Rezension erscheint auch noch:
Heute als Linkteilung:
*Twitter unter SeelenGold
*Facebook unter Goldseele
*Google+ durch Teilung
*Und hier der Blogbeitrag

In ca. 48 Stunden spätestens jedoch am 15.10.2017
*Amazon
*Thalia unter Nicole
*Weltbild unter Nicole Katharina
*Lovelybooks unter Seelensplitter 
*Was liest du
______________________________________________________________

Kommentare:

  1. Hallo Nicole,
    eine wirklich schöne, umfassende Rezi hast Du da geschrieben.
    Interessant, wie drei verschiedene Autoren drei Geschichten schreiben, die aber doch irgendwo dann wieder zusammengehören.
    John Greene sagt mir zwar etwas, aber gelesen habe ich bislang nichts von ihm.
    Da ich Weihnachtsgeschichten sehr mag und etwa Mitte-Ende November mit diesen beginne und dann den ganzen Dezember über verschlinge, habe ich mir Tage wie diese mal auf meinen Merkzettel gepackt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi
      na da musst du das aber mit John Green unbedingt nachholen, aber du wirst zumindest bei Das Schicksal ist ein mieser Verräter Taschentücher brauchen.
      Es werden noch einige Besprechungen zu Weihnachten kommen :).
      Gruß Nicole

      Löschen

Hi
Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet.
Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne 😃.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole